Repertoire

“Wie eine Ros’, am frühen Tag entsprossen…”

Die Rose fasziniert uns Menschen seit Jahrtausenden. Bereits seit der griechischen Antike trägt sie den Titel „Königin der Blumen“. Wie keine andere Blume steht die Rose für Liebe, Leidenschaft und Romantik, je nach Farbe aber auch für Schönheit, Freundschaft und Dankbarkeit. Die Rose ist die am häufigsten besungene und in der Literatur verherrlichte Blume. Unzählige Dichter quer durch alle Jahrhunderte und Regionen der Erde haben der Rose in ihren Werken ein literarisches Denkmal gesetzt. Und so steht diese wundervolle Blume auch im Mittelpunkt des Programms „Wie eine Ros’, am frühen Tag entsprossen…“. Die Dresdnerin Ines Hommann erzählt Märchen, Sagen, Kurzgeschichten und Gedichte über die Königin der Blumen, die auch ein wichtiges religiöses Symbol darstellt. Die für diesen literarisch-musikalischen Abend ausgewählten Geschichten über die Rose sind weitgehend unbekannt. Dazu erklingt romantische Musik u.a. von Hoffmeister, Fiorillo, Weber und Bach.

“Sag mir Charlotte, ein Wort..”

Johann Wolfgang von Goethe und Charlotte von Stein pflegten eine jahrzehntelange Beziehung, deren Beweis die “Briefe und Zettelgen” von Goethe an Frau von Stein sind. Da Frau von Stein ihre Briefe von Goethe zurückgefordert und später wohl vernichtet hat, wurden die “Briefe und Zettelgen” um zeitlich passende Tagebuchaufzeichnungen von Frau von Stein ergänzt. Die ausgewählten Texte aus der Zeit 1776 bis 1826 zeigen das besondere Verhältnis der beiden Persönlichkeiten und erlauben so einen kleinen historischen Blick durch das Schlüsselloch.

„Nordische Märchen“

Das Märchenerbe der nordischen Länder ist besonders reich und alt. Neben Geister- und Trollmärchen gibt es Erzählungen der berühmten ‘Edda’ sowie Fabeln, Mythen und vieles mehr. Ein bunter Reigen an nordischen Märchen und Legenden entführt Sie in die sagenhafte Welt Skandinaviens.


Finanzierung im Rahmen des Förderprogramms für Live-Kulturveranstaltungen – Wort, Varieté und Kleinkunst:

“Wie eine Ros’, am frühen Tag entsprossen…”

GEFÖRDERT DURCH DIE BEAUFTRAGTE DER BUNDESREGIERUNG FÜR KULTUR UND MEDIEN